Reiseimpfberatung

Tauchtauglickeit

Tauchen ist ein sicherer Sport, wenn einige Regeln beachtet werden. Die meisten seriösen Tauchschulen fordern weltweit ein Zertifikat, das die Tauchtauglichkeit ärztlich bescheinigt.

Dazu gehört, sich zuvor einer eingehenden körperlichen Untersuchung beim Arzt zu unterziehen. Auch wenn sie sich gesundheitlich fit und wohl fühlen, brauchen Sie deshalb das internationale Tauchtauglichkeitszeugnis.

Die Untersuchung der Tauchtauglichkeit beinhaltet:

  • Erhebung der Krankheitsvorgeschichte
  • Körperliche Untersuchung
  • Ruhe-EKG
  • Prüfung der Lungenfunktion
  • Fakultativ: Belastungs-EKG (ab dem 40. Lebensjahr obligat)
  • Nach ärztlichem Ermessen: Röntgenuntersuchung Thorax


Folgender Untersuchungsrhythmus wird von der Gesellschaft für Tauch und Überdruckmedizin (GTÜM) empfohlen:

  • vor dem ersten Tauchlehrgang
  • für regelmäßig tauchende Patienten unter 40 Jahre alle drei Jahre
  • für regelmäßig tauchende Patienten über 40 Jahre einmal jährlich


Wenn Sie Fragen jeglicher Art haben, sprechen Sie uns bitte an! Wir helfen gern!

Ein Hinweis bezüglich der Kosten: Da es sich um keine Untersuchung aufgrund medizinischer Indikation handelt, übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen die Kosten für diese Leistung nicht. Wir rechnen sie daher auf Grundlage der offiziellen Gebührenordnung für Ärzte privat mit Ihnen ab.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.